neue Gesellschaft
für bildende Kunst

nGbK Lecture

nGbK Lecture: Oliver Marchart "Kunst als Konflikt. Die Ästhetik des künstlerischen Aktivismus"

Mittwoch, 18. April 2018, 19.00 Uhr

Oliver Marchart "Kunst als Konflikt. Die Ästhetik des künstlerischen Aktivismus"

Adresse: nGbK, Veranstaltungsraum, 1. OG, Oranienstraße 25, 10999 Berlin
Geöffnet:
Sprache(n): Deutsch
Eintritt: frei
Veranstalter_in: neue Gesellschaft für bildende Kunst
save date

Oliver Marchart "Kunst als Konflikt. Die Ästhetik des künstlerischen Aktivismus"

Begrüßung: Ingo Arend, Präsidium nGbK

Oliver Marchart stellt Thesen zu einer Ästhetik des Politischen vor. Im Zentrum des Vortrags stehen das Verhältnis von künstlerischer zu politischer Praxis, die Erzeugung von Öffentlichkeit und die Funktion von Strategien der Propaganda, Agitation und Organisation. Anhand von Beispielen erlaubt Marchart eine sneak preview in sein im  Sommer bei Sternberg erscheinendes Buch „Conflictual Aesthetics. Artistic Activism and the Public Sphere“.

 

Oliver Marchart ist Professor für Politische Theorie an der Universität Wien und derzeit Fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg der Universität Konstanz. Von 2012 bis 2016 hatte er die Professur für Soziologie der Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf inne. Zu seinen Veröffentlichungen zählen: Hegemonie im Kunstfeld. Die documenta-Ausstellungen dX, D11, d12 und die Politik der Biennalisierung (König 2008), Die politische Differenz. Zum Denken des Politischen bei Nancy, Lefort, Badiou, Laclau und Agamben (Suhrkamp 2010), Das unmögliche Objekt. Eine postfundamentalistische Theorie der Gesellschaft (Suhrkamp 2013) und Der unmögliche Horizont. Politik und Ethik radikaler Demokratie (i.E.).

 

Erfahren Sie mehr über die Reihe "nGbK Lectures" in unserem Online-Archiv.

> nGbK Lectures 2016

> nGbK Lectures 2017

> nGbK Lectures 2018

Publikation

  
ISBN:

Weitere Termine