neue Gesellschaft
für bildende Kunst

Rechercheprojekt

Rechercheprojekt: Im Dissens?

Nachbarschaft, Gentrifizierung und künstlerisches Engagement in der Oranienstraße
Freitag, 01. März 2019 — Dienstag, 31. Dezember 2019

Im Dissens?

Adresse: nGbK, Oranienstraße 25, 10999 Berlin
Geöffnet:
Sprache(n): 
  • Deutsch
  • Englisch

Eintritt: frei
Veranstalter_in: neue Gesellschaft für bildende Kunst
save date

Im Dissens?

Rechercheprojekt und Zeitung

Seit einiger Zeit knirscht es in der Oranienstraße. Nicht nur für Wohnungen steigen die Mieten, auch für Gewerbeflächen schnellen sie in astronomische Höhen. Kleine Geschäfte sind einem immer stärkeren Druck ausgesetzt. Viele sind von Verdrängung bedroht oder mussten bereits den Profitinteressen der Vermieter_innen weichen. Seit einiger Zeit organisieren stadtpolitische Initiativen und eine solidarische Nachbarschaft Protest dagegen.

Vor diesem Hintergrund gründete sich in der nGbK die Arbeitsgruppe »Im Dissens? Nachbarschaft, Gentrifizierung und künstlerisches Engagement in der Oranienstraße«. In den vergangenen Monaten recherchierte die Gruppe in der Oranienstraße zur Situation von Gewerbemieter_innen und Kulturschaffenden, Eigentumsverhältnissen und der Finanzialisierung des Mietmarktes, zur zunehmenden Verdrängung und den Möglichkeiten, sich dagegen zu wehren. In öffentlichen Workshops eignete sich die Gruppe gemeinsam mit stadtpolitisch Aktiven und Interessierten Werkzeuge für das digitale Mapping an und kartierten die Straße.

Eine der Leitfragen war dabei - auch, weil die nGbK als Kulturinstitution seit fast dreißig Jahren in der Straße ansässig ist - welche Rolle Kunst und Kultur in Gentrifizierungs-Prozessen und in Bezug zur Nachbarschaft in der Oranienstraße spielen, welche Unterschiede es zwischen den Kulturakteur_innen, Anwohner_innen und Gewerbetreibenden konkret gibt und wie man über diese hinweg solidarisch handeln kann.

Die Ergebnisse der Recherche sowie Gastbeiträge zu diesen Themen sind in der Stadtteilzeitung »Eigentum und Alltag« nachzulesen. Nach Ende des Projektes soll das digitale Mapping der Straße stadtpolitischen Initiativen und Nachbar_innen als Ressource zur Verfügung stehen.


nGbK-Projektgruppe: Stefan Endewardt, Joerg Franzbecker, Anna Heilgemeir, Naomi Hennig, Ulrike Jordan, Dagmar Pelger
In Zusammenarbeit mit Nija-Maria Linke, Franziska Bittner und Andrea Bellu

Publikation

  Zeitung | Newspaper, November 2019
ISBN:

Weitere Termine