neue Gesellschaft
für bildende Kunst

21Freitag, 21. Juni 2019, 19.30 Uhr
Eröffnung: Opening: Ausstellung
Symposium

Symposium: Lernort SOLIDARISIEREN - 50 Jahre neue Gesellschaft

Sonntag, 23. Juni 2019

Lernort SOLIDARISIEREN - 50 Jahre neue Gesellschaft

Adresse: nGbK, Veranstaltungsraum, 1. OG, Oranienstraße 25, 10999 Berlin
Geöffnet:nach Ankündigung*
Sprache(n): 
  • Deutsch
  • Englisch

Eintritt: frei
Veranstalter_in: neue Gesellschaft für bildende Kunst
save date

Lernort SOLIDARISIEREN - 50 Jahre neue Gesellschaft

Vier ganztägige Symposien, sogenannte ›Lernorte‹, stellen die Auseinandersetzung mit Methoden, Ansätzen und Ethiken des Kunst- und Kulturschaffens sowie des Aktivismus im Kunstfeld in den Mittelpunkt. In einem hierarchiearmen partizipativen Rahmen treten Gäste und Teilnehmer_innen in einen vertiefenden Austausch. Ausgehend von spezifischen Projekten aus der Geschichte der nGbK werden kollektive, künstlerische und aktivistische Handlungsstrategien für die Zukunft diskutiert. Die Teilnehmer_innen sind eingeladen, ihre eigenen Projektideen methodisch zur Diskussion zu stellen. Mitglieder berichten von Erfahrungen und Expert_innen analysieren die Projekte der nGbK, um die Arbeit im Verein im Kontext von Kunst und Politik zu überprüfen.

Der Lernort SOLIDARISIEREN analysiert die Versuche in der nGbK, Allianzen und Solidaritäten mit internationalen Institutionen und Akteur_innen herzustellen. Immer wieder knüpften Projekte an weltweite politische und künstlerische Strömungen an oder setzten sich zu linken Befreiungs- Bürgerrechts- und Arbeiter_innenbewegungen, zu Protestaktionen oder sozialen Umbrüchen ins Verhältnis. Auch im Inland unterstütze der Verein Solidaritätsaktionen, Bündnisse und öffentliche Erklärungen. Inwieweit wurden Aufstände und Revolutionen in Lateinamerika oder Osteuropa zum Sehnsuchtsort des sich als links verstehenden Vereins? Wie versuchten diese Projekte Klassengrenzen und Nord-Süd-Hierarchien des (bürgerlichen) Kunstbetriebs zu überwinden? Welche Projektionen auf den Ort bzw. den Kampf, mit dem man sich solidarisieren wollte, wurden dabei sichtbar? Und in welchem Verhältnis standen die politische und die künstlerische Linke im Verein zueinander?

Anhand ausgewählter Projekte, wie »35 Künstlerinnen aus Mexiko« (1981), »Cirugia Plastica. Konzepte zeitgenössischer Kunst Chile 1980-1989« (1989) und der Jubiläumsausstellung selbst, werden die Reichweite und Auswirkungen dieser temporären Verbindungen auf die Struktur und Einladungspolitik des Vereins untersucht. Gemeinsam wird erkundet, inwiefern die externen Akteur_innen neue Sichtweisen auf die Kunst und politische Diskussionen im Verein anregten.   

Mit Beiträgen von Paz Guevara, Jens Kastner, Justo Pastor Mellado, Nihad Nino Pušija, Matthias Reichelt, Aykan Safoğlu, Jelena Vesić

Die Ausstellung zum Projekt »50 Jahre neue Gesellschaft« ist vom 22. Juni bis 4. August 2019 in der nGbK zu sehen.
Weitere Lernorte sind FORSCHEN (6.7.) ARBEITEN (20.7.) BEGEHREN (3.8.)


nGbK-Projektgruppe: Christian Hanussek, Ulrike Jordan, Hannah Kruse, Vincent Schier, Olga von Schubert, Eylem Sengezer, Anna Voswinckel

Publikation

  
ISBN:

Weitere Termine

21Freitag, 21. Juni 2019, 19.30 Uhr
Eröffnung: Opening: Ausstellung