neue Gesellschaft
für bildende Kunst

15Donnerstag, 15. August 2019, 19.00 Uhr
Eröffnung: Opening: Ausstellung im Botanischen Museum
16Freitag, 16. August 2019, 19.00 Uhr
Eröffnung: Opening: Ausstellung in der nGbK
18Sonntag, 18. August 2019, 11.00 Uhr
Spaziergang: Walk: »Terreno« mit Marisa Benjamim
4Mittwoch, 04. September 2019, 20.00 Uhr
Film screening: Film screening: »Chão« von Camila Freitas
22Sonntag, 22. September 2019, 15.00 Uhr
Führung: Guided tour: durch die Ausstellung in der nGbK
6Sonntag, 06. Oktober 2019, 15.00 Uhr
Führung: Guided tour: durch die Ausstellung in der nGbK
20Sonntag, 20. Oktober 2019, 15.00 Uhr
Führung: Guided tour: durch die Ausstellung in der nGbK
Gespräch

Gespräch: »Wirtschaften in Haus, Küche und Garten. Über die Aufarbeitung der städtebaulichen Reformbewegungen der 1920er Jahre«

Dienstag, 24. September 2019, 19.00 Uhr

»Wirtschaften in Haus, Küche und Garten. Über die Aufarbeitung der städtebaulichen Reformbewegungen der 1920er Jahre«

Adresse: nGbK, Veranstaltungsraum, 1. OG, Oranienstraße 25, 10999 Berlin
Geöffnet:
Sprache(n): Deutsch
Eintritt: frei
Veranstalter_in: Botanischer Garten und Botanisches Museum der Freien Universität Berlin (BGBM), Martin-Elsaesser-Stiftung, Nachbarschaftsakademie im Prinzessinnengarten Kreuzberg, neue Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK)
save date

»Wirtschaften in Haus, Küche und Garten. Über die Aufarbeitung der städtebaulichen Reformbewegungen der 1920er Jahre«

mit Irene Below und Heidrun Hubenthal

Anlässlich der Bundesgartenschau 1981 produzierte der Fachbereich Stadt- und Landschaftsplanung der Gesamthochschule Kassel die Ausstellung »Leberecht Migge – Gartenkultur des 20. Jahrhunderts«. Die erste umfangreiche Dokumentation des Werkes von Leberecht Migge war nicht zuletzt dadurch motiviert, nachhaltige Planungskonzepte in der Architektur- und Städtebaugeschichte ins Licht zu rücken und differenziert aufzuarbeiten. Ein vergleichbares Vorhaben initiierte Irene Below 1992 am Oberstufen-Kolleg der Universität Bielefeld, das in der Ausstellung »es gab nicht nur das bauhaus. wohnen und haushalten in dessauer siedlungen der 20er jahre« resultierte: die kultur- und alltagsgeschichtliche Kontextualisierung der Siedlungsbauten Leopold Fischers. Das von Florian Wüst moderierte Gespräch zwischen der Kunsthistorikerin Irene Below und der Landschaftsplanerin Heidrun Hubenthal widmet sich der Bedeutung dieser beiden Ausstellungsprojekte sowie ihrer pädagogischen, ökologischen und feministischen Ansätze aus heutiger Sicht.

Irene Below studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Germanistik in München, Köln, Florenz und Berlin. Seit 1970 war sie Planerin, von 1974 bis 2004 Dozentin am Oberstufen-Kolleg der Universität Bielefeld. Seither ist sie freiberuflich tätig. Von 1992 bis 1994 arbeitete sie mit Studierenden in dem Lehrforschungsprojekt »Siedlungsbau der 1920er Jahre in Dessau« in Kooperation mit der Stiftung Bauhaus Dessau. Daraus ging eine ›wachsende‹ Ausstellung mit Katalogbuch hervor, die an der Universität Bielefeld, im Stadtmuseum Dessau, im Frauenmuseum Bonn, an der HfG Weimar und der FH Anhalt gezeigt wurde.

Heidrun Hubenthal war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Gesamthochschule/heute Universität Kassel. Ihre Lehrtätigkeit umfasste die Themen Frauen und Planung, die Geschichte von Freiräumen und neuer urbaner Landwirtschaft sowie die ländliche Entwicklung in West-Andalusien. 1981 wirkte sie an dem Forschungs-, Archiv-, Ausstellungs- und Katalogprojekt »Leberecht Migge – Gartenkultur des 20. Jahrhunderts« mit. Sie leitet das Infosystem Planung/Grauer Raum der Universität Kassel. Hubenthal ist Mitgründerin der Feministischen Organisation von Planerinnen und Architektinnen (FOPA) und Organisatorin von Planerinnentagungen in Kassel.

---

Die Veranstaltung ist Teil des Projektes »Licht Luft Scheiße. Perspektiven auf Ökologie und Moderne« - realisiert durch: Botanischer Garten und Botanisches Museum der Freien Universität Berlin (BGBM), Martin-Elsaesser-Stiftung, Nachbarschaftsakademie im Prinzessinnengarten Kreuzberg und neue Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK)

Gefördert im Fonds Bauhaus heute der Kulturstiftung des Bundes und durch die LOTTO-Stiftung Berlin.

Publikation

  
ISBN:

Weitere Termine

15Donnerstag, 15. August 2019, 19.00 Uhr
Eröffnung: Opening: Ausstellung im Botanischen Museum
16Freitag, 16. August 2019, 19.00 Uhr
Eröffnung: Opening: Ausstellung in der nGbK
18Sonntag, 18. August 2019, 11.00 Uhr
Spaziergang: Walk: »Terreno« mit Marisa Benjamim
4Mittwoch, 04. September 2019, 20.00 Uhr
Film screening: Film screening: »Chão« von Camila Freitas
22Sonntag, 22. September 2019, 15.00 Uhr
Führung: Guided tour: durch die Ausstellung in der nGbK
6Sonntag, 06. Oktober 2019, 15.00 Uhr
Führung: Guided tour: durch die Ausstellung in der nGbK
20Sonntag, 20. Oktober 2019, 15.00 Uhr
Führung: Guided tour: durch die Ausstellung in der nGbK